Vielen Dank für die Spenden!

„Geradeaus kann man nicht sehr weit kommen“ (Antoine de Saint-Exupéry)

Treffender lässt sich unser Sport Elektrorollstuhl Hockey oder Powerchair Hockey sowie die momentane Lage in Zeiten von Corona nicht beschreiben. Wir sind die Ruhr-Rollers Essen, eine Abteilung vom TUSEM ESSEN, die in der 2. Bundesliga um den Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga kämpft. Aufgrund der Pandemie-Situation wurden alle angesetzten Spieltage in den 3 Bundesligen abgesagt und bis auf weiteres verschoben. Insgesamt sind davon 21 Mannschaften im gesamten Bundesgebiet von Deutschland betroffen. Viele unserer Spieler*innen gehören zur Risikogruppe und sind besonders hart von den Maßnahmen des Lockdowns betroffen. Der Teamgeist der Ruhr-Rollers wird dieses Jahr auf eine besonders harte Probe gestellt, wenn zusätzlich für viele Spieler*innen die einzige Möglichkeit wegfällt, regelmäßig an einer sportlichen und gemeinschaftsstiftenden Freizeitaktivität teilzunehmen. Auf diesem Weg möchten wir Richard und Andreas Hornkamp verabschieden und ihnen alles Gute für den Wechsel zu den Hurricanes Bochum wünschen. Wir sagen Danke für Euren Einsatz, die jahrelange Treue und Eure Hilfsbereitschaft, nicht nur in schwierigen Zeiten.

Seit dem Frühjahr steht unser Trainingsbetrieb still, weil wir als Risikogruppe bis auf weiteres aus den Sporthallen verbannt wurden. Ein Training unter freiem Himmel ist leider ins Wasser gefallen, weil uns Regen und Sturm einen Strich durch die Rechnung gemacht haben und für ein geplantes Freundschaftsspiel das Risiko noch zu hoch eingeschätzt wird. Nichtsdestotrotz bleiben wir am Ball und können andere Erfolge feiern, wie zum Beispiel unseren Neuzugang Ian Hoffmann, der mit Energie neuen Schwung in die Mannschaft bringt. Wir freuen uns riesig über 2 neue Sportrollstühle im Wert von 36.000 Euro, die wir jetzt erwerben können. Die ersten beiden Elektrosportrollstühle in unserem Fuhrpark, die 15 km/h fahren können, anders als unsere veralteten und in die Jahre gekommenen Elektrorollstühle, für die es kaum noch Ersatzteile gibt und die im Falle eines Aufstiegs in die 1. Bundesliga nicht eingesetzt werden können.

Wir möchten uns von ganzem Herzen bei unseren Vereinsmitgliedern Familie Gaißmayer, Herr Schorn, Firma Schienbein und Firma Van-Beek-Steuerberatung bedanken. Auch unseren weiteren Unterstützer*innen, wie Frau Lötters, Frau Hinz, Frau Kriegesmann, Herr Ibing und Frau Lötters möchten wir gern von Herzen Danke sagen. Dank unseres ganzseitigen Artikels in der Sport-Redaktion der Funke-Medien-Gruppe hätten wir nicht die vielen großzügigen Spender*innen erreicht. Dies wurde nur durch den Chefredakteur Peter Müller möglich. Zudem bedanken wir uns bei der
SIGNAL IDUNA Gruppe für ihre Unterstützung. Darüber hinaus bedanken wir uns herzlich bei der Stiftung Neue Mobilität, der Sportstiftung der Sparkasse und dem Stadtsportbund Essen. Ohne Peter Kalthoff, Patrick Anders und dem TUSEM ESSEN wäre es nicht so weit gekommen. “Schenken ist ein Brückenschlag über den Abgrund der Einsamkeit.” (Antoine de Saint-Exupéry)

Robert Zühlsdorf